In den Sattel, fertig, los!

Stelldichein der Pioniere: Kundinnen und Kunden, die bei SBB Green Class E-Bike mitmachen, liessen sich am Willkommensanlass in Bern aufs Projekt einstimmen. Sie tauschten sich untereinander aus und stellten den Fachleuten Fragen.

Nun kann es losgehen: An einem Anlass in Bern wurden die Pilotkunden von SBB Green Class E-Bike willkommen geheissen.
Nun kann es losgehen: An einem Anlass in Bern wurden die Pilotkunden von SBB Green Class E-Bike willkommen geheissen.

    Sie sind Pioniere, denn sie beschreiten neue Wege der kombinierten und nachhaltigen Mobilität: 52 Frauen und Männer nehmen am Projekt SBB Green Class E-Bike teil. Im Mobilitätspaket, das sie sich für ein Jahr gekauft haben, ist ein GA enthalten (wahlweise 1. oder 2. Klasse), ein E-Bike sowie einen Veloabstellplatz am Bahnhof und ein Carsharing-Abonnement. Damit können die Pionierinnen und Pioniere die Verkehrsmittel immer wieder neu kombinieren – ganz nach ihren Bedürfnissen. Mit einer App zeichnen sie ihr Mobilitätsverhalten auf. Die Daten werden im Rahmen eines Forschungsprojekts, bei dem die ETH federführend ist, aufgezeichnet. So werden wichtige Erkenntnisse für die Angebots- sowie die Verkehrsplanung gewonnen.

     

    «Das Verhalten der Kunden verstehen»

    Vor einigen Wochen konnten nun die Pionierinnen und Pioniere ihre E-Bikes – es handelt sich um das Modell Stromer ST2 – abholen und zusammen mit dem GA auf dem SwissPass ins Projektjahr starten. Der offizielle Willkommensanlass fand am 26. Oktober in Bern statt, als die SBB zum Stelldichein von Kundinnen und Kunden sowie Fachleuten der Partnerfirmen lud. Knapp die Hälfte der Teilnehmerinnen und Teilnehmer liess sich von Fabian Scherer, Co-Leiter von SBB Green Class aufs Projekt einstimmen. «Wir wollen das Verhalten der Kunden verstehen», erklärte dieser. Wichtig sei der SBB auch, neue Partnerschaften zu erproben. Die Fachleute der Projektpartner von SBB Green Class E-Bike (Stromer, Mobility, ETH und m-way) waren denn auch am Startanlass anwesend und stellten sich den Fragen der Kunden.

     

    Weltweit einzigartig

    Henrik Becker von der ETH betonte, dass SBB Green Class ein weltweit einzigartiges Projekt ist. Und warum ist es so wichtig zu wissen, in welcher Situation ein Kunde ein bestimmtes Verkehrsmittel wählt und den Einsatz eines anderen verwirft? «Die Antworten auf diese Fragen haben Einfluss auf die Verkehrsplanung», sagte Becker. Das Wissen, welche Verkehrsinfrastruktur es in 30 oder 40 Jahren brauche, basiere auf genau solchen Studien.

    SBB Green Class E-Bike ist das Nachfolgeprojekt von SBB Green Class E-Car, das bereits im Januar 2017 gestartet wurde. Die Testkundinnen und –kunden von SBB Green Class E-Car nutzen während eines weiteren Jahres ein GA 1. Klasse, ein Elektroauto BMWi3, ein Abonnement von Mobility und PubliBike.